Alpe di Naccio

Die Alpe di Naccio liegt auf dem langen Kamm, der das nordwestliche Ufer des Lago Maggiore abgrenzt. Von den grasigen Hängen geniesst man einen grandiosen Rundblick, der viele Kilometer weit in alle Richtungen reicht. Noch majestätischer ist der Anblick, den er den Bewohnern der Ebene kurz vor dem Sonnenuntergang schenkt, wenn die Sonne immer noch mit den Wolken spielt und der krankhaft eifersüchtige Wind aus lauter Wut den Wolken nachjagt und sie zerstreut.

Die Etappen

Campea di Fuori (Monti di Ronco) - Porera - Casone - Alpe di Naccio - Rovere - Bassuno - Piano - Campea di Fuori

Datenblatt

Region: Locarnese
Höhe: 1394 m
Höhenunterschied: 557 m
Distanz: 12 km
Fahrzeit: 1.5 - 2.5 Stunden
Nicht fahrbar: 5 - 20 Minuten
Jahreszeit: Mai - November
Fahrtechnik: 3
Kondition: 2
GPS-Daten: herunterladen
Karte: zeigen

Karte

Fototagebuch dieser Tour

Cima della Trosa

Datum: 10 Mai 2008

Für weitere Informationen...

Tessin auf zwei Rädern

Dieses Tour ist ausführlich in meinem Buch beschrieben!

Beschreibung

Eine enge Forststrasse klettert von Ronco sopra Ascona in Richtung Monti. Wenig unterhalb der ersten Hütten, auf 850 Meter Höhe, durchquert eine Feuerschutzschneise den Berg auf halber Höhe. Hier beginnt unsere Tour: Der Start geschieht auf Asphalt; Der Aufstieg weist eine Folge von recht steilen Kehren auf. Wir uberschreiten einen Gittertor oberhalb Porera.

Singletrail nach Alpe di Naccio

Auf der andern Seite geht es mit der gleichen Steigung bergwärts, doch der luftige Hang verleitet uns zu einer langsameren Fahrt, um die herrliche Aussicht auf den See zu geniessen. Nach einer Rechtskurve erblicken wir Brissago und Cannobio, während in der Höhe die Alpe di Naccio mitten in einer grossen Kurve erscheint. Nach einer Spitzkehre und eine weitere Rampe finden wir an der linken Seite einen Pfad, der uns nach der Alpe di Naccio bringt.

Pfad nach Alpe di Naccio

Auf der linken Seite durchquert ein Maultierpfad die Alpmulde und senkt sich gegen Süden. Wir folgen ihm bis zu einer zerklüfteten Kuppe, auf der wir die Wanderschilder nach Bassuno erkennen. Der Pfad, der von den Sennen angelegt wurde, ist ziemlich beschädigt, doch mit ruhiger und vorsichtiger Fahrweise vermögen wir jedes Hindernis zu überwinden. Ein paar Wege zweigen zur Alpe di Morghegno ab, doch wir lassen sie links liegen und halten weiterhin unsere Route nach Süden ein.

Abfahrt

Nach beinahe einem Kilometer Abfahrt erreichen wir eine grosse Talmulde, die von den wilden Hängen des Gridone beherrscht wird. Hier dringt unser Single Track in den Wald ein, die Kehren senken sich über den grasigen Kamm. An der ersten Abzweigung wenden wir uns nach rechts, an der zweiten nach links. Nach manchem heftigen Ruck erreichen wir Bassuno, wo wir die Räder wieder auf den Asphalt stellen.

Abfahrt nach Bassuno

Wir folgen der Strasse einen knappen Kilometer; auf der Höhe der ersten Kehre finden wir die Feuerschutzschneise, die uns an den Ausgangspunkt zurückbringen wird. Doch knapp unterhalb der Siedlung Piano löst sie sich in nichts auf. Nach einigen Stufen mit geschultertem Fahrrad finden wir ohne Probleme die Fortsetzung der Strasse.

Neuigkeiten:

Dunzio

Video

Die farbige Überquerung von Vallemaggia zu Tegna!

Alpe di Trecciura

Video

Eine der schönsten Abfahrten im Tessin!

Lago Mognola

Video

Die Abfahrt von Mognola See entlang eines alten Wasserwerks!

Corsgèla

Video

Corsgèla, Entdeckung einer verborgenen Welt!